Du betrachtest gerade Insolvenzgeflüster Teil 27 -Risikokapital Pflege-

Insolvenzgeflüster Teil 27 -Risikokapital Pflege-

Das es mit unserem Land steil bergab geht, pfeifen mittlerweile die Spatzen von allen Dächer (selbst IWF senkt Prognose für Wirtschaftswachstum in Deutschland auf fast 0). Auch der großen schweigenden Masse schwant mehr und mehr, dass unser Land krank, ja schwer krank gemacht worden ist.

https://de.statista.com/infografik/23188/iwf-prognose-zur-veraenderung-des-realen-bip/

20 Jahre Fehlpolitik

Die massive Fehlpolitik und das kollektive wegschauen, der letzten mindestens 20 Jahre hat das möglich gemacht.

Beispiele dafür gibt es zu Hauff. Kernengieaustieg, Kohleazsstieg, Verbrennneraustieg, unkontrollierte Migration.

Lügen haben kurze Beine

Nach meiner Meinung wird offen getäuscht, gelogen und betrogen jedoch, keinen interessiert es.

Auch hier gibt es Beispiele genug. Letztes und beeindruckendes Musterbeispiel, die unterschlagenen E-Mails aus dem Wirtschaftsministerium zur Abschaltung der letzten Kernkraftwerke.

Quelle 1:

https://www.fr.de/wirtschaft/um-atomkraft-betreiber-kontert-habeck-in-interner-mail-streit-93050953.html

Quelle 2:

https://www.cicero.de/innenpolitik/robert-habeck-akten-atomkraftwerke-kernkraftwerke-klage-akw-laufzeit-atomausstieg

Oder am Beispiel des RKI, welches es liebt zu schwärzen…

Schlagzeile

Anwaltshonorar für RKI-Schwärzungen bleibt im Dunkeln. Warum wird hier verschleiert?

Quelle EpocheTimes:

Anwaltshonorar für RKI-Schwärzungen bleibt im Dunkeln
https://epochtimes-ger.newsmemory.com/?publink=08d3c33a9_134d2a3

Private Equity ist wichtig

Pflege in Deutschland lebt in erheblichen Maße von dem sogenannten Private Equatie. Nicht selten in Form von Fonds. Um Pflege mit mehr als 6 Millionen Pflegebedürftigen auch nach 2030 noch bewältigen zu können,  braucht es nicht nur Pflegekräfte, sondern auch Pflegeheime.

Machen wir uns nichts vor, es drängt sich der Eindruck auf, dass die Anzahl der motivierten Investoren in Deutschland stetig abnimmt. Die Gründe sind vielfältig. Das gilt auch und insbesondere für die Kreditvergabebereitschaft der Banken!

Gründe:

  • Energiepreise extrem hoch Folge: Fehlende  Refinanzierung dadurch sinken die Gewinnmargen.
  • Stümperhafte Pflegepolitik ohne Langzeitgarantie auf Besserung. Folge: Extrem unsicheres Umfeld für langfristig Entscheidungen. Somit keine Investitionen, diese führen zu Senkung der Gewinnmargen.
  • Absurd hohe Steuern und Abgaben. Folge: Reduzierung der Gewinnmarge (Deutschland ist an zweiter Stelle nach Belgien! Quelle: Statista)
  • Pflegekassen, die sich weigern ordentliche Pflegesatzverhandlungen zu führen. Die sich weigern einen Unternehmerlohn zu akzeptieren und wenn ja, dann unter 3%. Die Welt lacht. Die Industrie schüttelt den Kopf. Folge: nicht refinanzierte Löhne, Aufwände, Risiken und Sachkosten. Folge: Reduzierung der Gewinnmarge.
  • Sozialhilfeträger, die Sozialhilfeanträge für Heimbewohner bis zu 12 Monate nach Heimaufnahne bewilligen. Folge: Fehlende Refinanzierung der Heimkosten und Reduzierung der Gewinnmarge.
  • Träger der Investitionskostenförderung (Beispiel NRW) bearbeiten die Anträge bis zu 24 Monate. Folge: Fehlende Refinanzierung der Notwendigen Investitionskosten zur Erhaltung der Immobilien, dadurch Senkung der Gewinnmarge.
  • Und so weiter, und so weiter…

Es fällt mir schwer, ähnlich wie bei der u.a. Engergie-, Automobil- oder chemischen Industrie, keinen Vorsatz zu unterstellen. So viele Fehler über Jahre hinweg und alle Klatschen noch dazu. Beispiel: Rede Herr Lauterbach zur Eröffnung der Altenpflegemesse 2024. Es wird geklatscht was das Zeug hält. Faktisch wird der Untergang auch noch beklatscht. Kann das alles Zufall sein? Einfach passiert, Gott gegeben?

Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

Joseph de Maistre

Meine Einschätzung ist, egal ob Absicht oder Dummheit, dass Umfeld für Investoren wird schwieriger, unlukrativ, gar im Extremfall komplett uninteressant.

Mut zu Verantwortung

Mein Einschätzung ist, die menschenwürdiges Pflege, die wir seit Jahrzehnten propagieren, wird so nicht mehr zu sichern sein. Hier würde ich die Verantwortung der Akteure in der Pflege sehen. Unsere Ansprüche sollten wieder an die Realität angepasst werden. Es wird in Zukunft um eine Minimalversorgung gehen. Für den Rest sind Verwandte, Freunde, Nachbarn kurz das Umfeld zuständig. Auf keinen Fall die Gesellschaft, die wird es sich nicht mehr leisten können und offensichtlich wollen

Keiner sagt Stopp

Wo ist das laute Veto der Verbände, der Kirchen, der großen privaten Betreiber wie Korion, Alloheim und Co.? Wo ist Verdi etc.? Überall wird taktiert, gesichert, geschwiegen  halbherzig aufbegehrt.

Mit diesem Verhalten schaden wir nicht nur unserem Land, sondern besonders der Pflege,  den Pflegebedürftigen und Angehörigen, kurz uns am Ende selbst! Auch wir sind irgendwann Angehörige.

Wir schaden dem Markt und der Investitionsbereitschaft und damit wieder uns selbst. Keine Investition, keine Steuern und keine Arbeits- und Pflegeplätze. Angehörige, die selber pflegen müssen, können nicht arbeiten. Wer nicht arbeitet erwirtschaftet nicht und damit sinken die Steuereinnahmen zukünftig. Da helfen auch nicht weitere Steuern. Die einzige Sprache, die Politik derzeit zu kennen scheint. STEUERERHÖHUNGEN…

Eine Spirale! Wohin? Machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

New Future is my Future

Nach meiner Einschätzung und nach langer Abwägung, braucht es sofort zwei Dinge:

1. Aus meiner Sicht braucht es eine neue Generation Politiker. Echte, gebildete und dem Land wirklich verpflichtete Menschen. Menschen, die mindesten 35 Jahre alt sind, eine Ausbildung mit ausreichend Berufserfahrung nachweisen können. Menschen die maximal 8 Jahre dort Politik machen, wo sie auch fachliche Kenntnisse haben. Das ist der Anfang, damit muss es beginnen. Der Rest kommt dann fast von selbst. (Mehr in diesem weiteren Blogbeitrag dazu…)

2. Die Verwaltung hinter der Politik, sie ist aus meiner Sicht das eigentliche Problem, muss den zwei Legislaturperioden in ihrer Komplexität angepasst werden.

Investitionen brauchen Sicherheit!

3. Kein Investor, keine Privatpersonen würde Geld für etwas bezahlen, wo nicht klar ist, dass das Geld auch wieder zurück findet. Das Zauberwort lautet Kalkulationssicherheit und zwar über den gesamten Kalkulationszeitraum hinweg.

Politik und Investitionen sollten eines gemeinsam haben, Berechenbarkeit!

Da wo Schatten ist, ist auch Licht. Es gibt Chancen und Möglichkeiten. Der Markt (Tisch) wird gerade neu gedeckt.

„Es ist besser, früh als zu spät zu sein, um das Ende einer Ära anzuerkennen, das Nachlassen alter Anlagefavoriten und den Beginn einer neuen Ära, die dem Investor neue Möglichkeiten eröffnet.“

Thomas Rowe Price, Jr.

Hier geht es zu einem früheren Blogbeitrag mit ähnlichem Inhalt:

Ihr David Thiele

Schreibe einen Kommentar